Der Rettungsring, damit Ihre Firma nicht untergeht, sollten Sie einmal ausfallen!
+49 (0) 3765 37 90 26
{placeholder}
... damit - für den Fall der Fälle - alles in Ihrem Sinne geregelt ist!

Mit dieser Checkliste regeln Sie Ihren "Digitalen Nachlass"

Amazon, Ebay, PayPal, Facebook und Co.; wer im Internet aktiv ist, hinterlässt dort viele persönliche Daten. Was aber passiert mit Online-Konten und -Inhalten nach dem Tod?

Allein in Deutschland stirbt etwa alle drei Minuten ein Facebook-Nutzer, ohne entschieden zu haben, was mit seinen geposteten Inhalten, Likes und Fotos passieren soll. Kaum jemand kümmert sich um seinen digitalen Nachlass, wie eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom bestätigt: Mehr als neun von zehn Internetnutzern (93 Prozent) haben für den Fall ihres Todes diesbezüglich nichts geregelt. Dabei wünschen sich rund 80 Prozent der Befragten, dass sie ihren digitalen Nachlass gerne organisieren würden, dass ihnen dazu aber Informationen fehlten.

Genau dafür wurde die Checkliste "Digitaler Nachlass" konzipiert, um zu garantieren, dass für den Fall der Fälle auch Ihr digitaler Nachlass wirklich in Ihrem Sinne geregelt wird.

* Ausführliche Infos finden Sie unter "Digitaler Nachlass - auch das noch!?!" incl. kompletter Schritt-für-Schritt-Anleitung oder Sie nutzen die fertig erstellten "111-Notfall-Checklisten".

Denn das Thema gewinnt zunehmend an Aktualität und Bedeutung, weil anders als in den Anfangszeiten das Internet aktuell nicht nur überwiegend junge Menschen nutzen. Hinzu kommt, dass Zahl und Bedeutung von Online-Konten angesichts der sich ändernden Gewohnheiten deutlich zugenommen haben. Liefen früher ein paar E-Mails ins Leere, umfasst der IT-und Cloud-Nachlass heute vielfach einen Großteil der privaten Kommunikation, außerdem Kontakte, Fotos sowie geschäftliche Daten.

Auch wenn die Angehörigen und Erben darauf keinen Zugriff und keine Verfügung haben, stehen sie dennoch in der gesetzlichen Pflicht, etwaige Kosten und Abbuchungen für laufende Versicherungen, den Internet-und Telefonanschluss sowie weitere Verpflichtungen zu tragen. Denn längst nicht alle Unternehmen gewähren im Todesfall ein Sonderkündigungsrecht. Auf der anderen Seite wissen die Nachfahren unter Umständen nichts von vorhandenen Guthaben und damit von einem möglichen Erbe, wenn der Verstorbene ein Online-Konto ausschließlich digital verwaltet hat.

Die Checkliste "Digitaler Nachlass" garantiert, dass postum die von Ihnen gewünschte Person den Zugang zu Ihren Online-Konten erhält, um in Ihrem Sinne alle Angelegenheiten zu regeln.

Vorsorge zu treffen und den Zugriff auf Internet-Accounts sowie PCs, Handys und andere Geräte festzulegen ist nicht zuletzt deshalb wichtig, weil anders als beim Erbrecht für Sachgegenstände gesetzliche Regelungen zum Umgang mit dem digitalen Nachlass bisher fehlen. Kein Internetdienst ist also verpflichtet, den Erben nach Vorlage von Erbschein und Sterbeurkunde Zugang zu dem „fremden“ Konto zu gewähren. Eine Umfrage zeigt, dass nur ein Bruchteil der deutschen Internetnutzer die Sache für sich bereits geregelt hat. Dabei ist es gerade diese „Vorsorge“, die den Angehörigen unter Umständen viel Mühe und Ärger erspart.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät, sich schon zu Lebzeiten um den eigenen digitalen Nachlass zu kümmern. Dazu gibt sie u.a. folgende Tipps:

  • Kümmern Sie sich schon zu Lebzeiten um Ihren digitalen Nachlass und fertigen Sie eine Übersicht aller Accounts mit Benutzernamen und Kennwörtern an. Speichern Sie die Übersicht am besten auf einem verschlüsselten oder zumindest mit einem Kennwort geschützten  USB-Stick, den Sie an einem sicheren Ort deponieren, beispielsweise in einem Tresor oder einem Bankschließfach.
  • Bestimmen Sie eine Person Ihres Vertrauens zu Ihrem digitalen Nachlassverwalter und legen Sie in einer Vollmacht für diese Person fest, dass sie sich um Ihr digitales Erbe kümmern soll.
  • ...

* Ausführliche Infos finden Sie unter "Digitaler Nachlass - auch das noch!?!" incl. kompletter Schritt-für-Schritt-Anleitung oder Sie nutzen die fertig erstellten "111-Notfall-Checklisten".

Quelle: PC-WELT / Ratgeber / Home > Computer & Technik > Sicherheit > Backup & Datenschutz

60 Sekunden
die entscheiden, ob
Ihre erfolgreiche Firma
- auch im Fall der Fälle -
erfolgreich bleibt!

Zu Ihrem RETTUNGSRING
Zu Ihren Checklisten

Wir halten uns an den Datenschutz!

Mit dem Klick auf
"Jetzt gratis anfordern"
erhalten Sie den Special-Report
"Chef verhindert! - Firma behindert?"

Und Sie bestätigen damit, dass Sie
- bis auf Widerruf -
mit dem Erhalt weiterer Informationen per E-Mail rund um das Thema
"Notfall-Unternehmer-Management" einverstanden sind.